Foto Openair Suhl 2021: Helden des Alltags - Ein Portrait-Projekt von Fotografenmeisterin Christiane Neupert (Fotos: Christiane Neupert, Gestaltung: design.akut.zone)

Foto Openair Suhl Helden des Alltags 2021

2021 gibt wieder eine Foto-Openair-Ausstellung am Dianabrunnen im Suhler Stadtzentrum. Dies mal ist es kein Fotowettbewerb, sondern eine Autoren-Ausstellung: Die Fotografenmeisterin Christiane Neupert (die aus Nordhausen stammt und jetzt bei Hannover lebt) fotografiert in einem Langzeit-Porträtfoto-Projekt Einsatzkräfte von Rettungs-, Schutz- und Hilfsdiensten in aussagekräftigen Schwarz-Weiß-Bildern. Mit diesen Bildern möchte sie das Engagement der oft im Hintergrund agierenden Menschen in die Öffentlichkeit holen, deren Einsatz bewusst machen und würdigen. Das Fotoprojekt begann mit freiwilligen Feuerwehrleuten in Barsinghausen (Niedersachsen), soll aber auf ganz Deutschland ausgeweitet werden. Für die Suhler Openair-Ausstellung hat sie Einsatzkräfte vom ASB Suhl, Bergwacht Suhl-Goldlauter, DRF Luftrettung Station Suhl, DRK Rettungswache, Berufsfeuerwehr, Notaufnahme im SRH-Zentralklinikum Suhl und THW Ortsverband Suhl fotografiert (finde den Fehler).

Die Ausstellung ist in Absprache mit der Fotografin sehr schlicht und reduziert gestaltet: Schwarz-Weiß-Bilder in einheitlicher Größe auf weißem Grund – die Wirkung soll sich auf die einzelnen Porträts konzentrieren und nicht durch Farbigkeit, Größenänderung oder abwechselnde Anordnung ablenken. Dieser Ausstellungsbereich umfasst 14 Tafeln mit insgesamt 93 großformatigen Fotos. 2 weitere Tafel sind dem 30jährigen Gründungs-Jubiläum des THW-Ortsverbandes Suhl gewidmet. Dort sind 44 Bilder von bemerkenswerten Einsätzen, Übungen und Veranstaltungen des THW-Ortsverbandes Suhl aus den Jahren 1991 bis 2021 zu sehen.

Die Openair-Ausstellung ist ab 24. Juli 2021 am Platz beim Dianabrunnen für etwa 2 Monate zu sehen.

Flyer zur Ausstellung "Friedliche Revolution in Suhl 1989/90" . CCS 2019

Ausstellung Friedliche Revolution in Suhl 1989/90 2019

30 Jahre nach der Friedlichen Revolution in der DDR sollen die Ereignisse im Herbst 1989, die zur deutschen Wiedervereinigung im Jahr 1990 führten, in einer Ausstellung der Stadt Suhl wieder ins öffentliche Bewusstsein gebracht und gewürdigt werden. Die Ausstellung wird mit großformatigen Planen (2 x 1 m) in einem authentischen Ort der damaligen Ereignisse präsentiert: im Congress Centrum Suhl, das früher als Stadthalle der Freundschaft Schauplatz von Demonstrationen und „Dialog“-Veranstaltungen der Runden Tische war. Am 4. November 1989 fand auf dem ehemaligen Ernst-Thälmann-Platz (jetzt Platz der Deutschen Einheit) zwischen der Stadthalle (CCS) und dem Kulturhaus „7. Oktober“ (jetzt teilweise abgerissen und im Umbau zum Stadtarchiv und Depot) die vom Neuen Forum organisierte mächtigste Demonstration in Suhl mit 25000 Teilnehmern statt. Ein besonderer Anlass der Ausstellung ist auch der 89. Deutsche Archivtag, der vom 17. bis 20.09.2019 im Suhler CCS stattfindet.

Auf 14 Ausstellungsplanen werden in Bildern von Suhler Fotografen, Zeitdokumenten von „Freies Wort“ (Tageszeitung des damaligen Bezirks Suhl) und erläuternden Texten von Holger Uske Themen wie Demonstrationen, Rolle der Kirchen, Dialog, Stasi-Besetzung, Freie Menschen und Demokratie lernen veranschaulicht. Eine ähnliche Ausstellung war schon zum 20jährigen Friedliche-Revolutions-Jubiläum als Openairausstellung an 4 verschiedenen wichtigen Orten der damaligen Ereignisse zu sehen. Die damalige Ausstellungsgestaltung von Designakut wurde für die neue Ausstellung übernommen, teilweise aktualisiert und etwas reduziert (auch weil der damalige Fotochronist Reinhard Wenzel seine Zustimmung zur erneuten Verwendung seiner Wendefotos, die einen nicht unbedeutenden Teil der Ausstellungsbilder ausmachten, versagte).

Home . DAV Suhl . Website (Web Design: Designakut 2015)

Website DAV Suhl 2015

Website für die Sektion Suhl des Deutschen Alpenvereins (DAV Suhl)

Redesign der Website für die Sektion Suhl des DAV mit WordPress + GeneratePress Theme. Die bisher statische Website sollte modernisiert, responsiv an unterschiedliche Ausgabegeräte angepasst und redaktionell bearbeitbar werden. Wegen der unkomplizierten Installation, Verwaltung und Nutzung wurde WordPress verwendet. Das Theme GeneratePress ist sehr aufgeräumt, leicht, funktionell und bietet gute Konfigurationsmöglichkeiten, die in einem Childtheme nach Bedarf abgewandelt wurden. Die Website wurde aus einem Mix aus leicht aktualisierbaren Blogposts, statischen Seiten, Event Manager, Bildergalerie und Slider aufgebaut und erfüllt so mit wenigen Erweiterungen die gewünschten Funktionen.
Nach kurzer Einarbeitungszeit ist die redaktionelle Bearbeitung von Texten und Bilder im Backend auch durch unerfahrene Anwender möglich.